Nach zweijähriger Abstinenz und langem Warten war es nun wieder soweit: Die SchachspielerInnen aus dem Mostviertel2021 22 StG Schulschachtag Mostviertel klein 067 konnten sich auf das vor Corona alljährliche Mannschaftschachturnier in Pöchlarn freuen und um die vordersten Plätze und begehrten Tickets für die Landesausscheidung in St. Pölten kämpfen. In Unter- und Oberstufe stellten wir heuer je zwei Mannschaften.

Nach den für Sportler routinemäßigen Tests trat die 16-köpfige Auswahl des Gymnasiums die Zugreise nach Pöchlarn an, um sich die ersehnten Pokale und den dort wartenden Ruhm zu holen. Die eigene Erwartungshaltung war groß, wollte man doch an die letzten Erfolge nahtlos anknüpfen. Außerdem war die äußerst knappe Niederlage der Oberstufe gegen das BG/BRG St. Pölten aus dem Jahr 2020 noch nicht vergessen und man war auf Wiedergutmachung aus.

Die längere Anreise aufgrund des Schienenersatzverkehrs hemmte die SchachspielerInnen nicht. Man war von Beginn an hellwach und konzentriert, erste Siege konnten sofort verbucht werden. Sowohl in der Unterstufe als auch in der Oberstufe kam es dann zum Showdown der in Führung liegenden Teams. In der Unterstufe musste die Mannschaft aus dem Gymnasium Amstetten überwunden werden. Mit einer soliden Leistung und etwas Schützenhilfe unserer jungen Unterstufenmannschaft 2 (Clemens Bär, 2C,  Nino Lichtenschopf, 2A, Maya Huber, 1B, Johanna Bachleitner, 1A), die den Amstettnern Mannschaftspunkte abknöpfte, gelang es Unterstufenmannschaft 1 (Andrea Bachleitner, 4A, Tim Hochwallner, 3B, Jona Fritsch, 3B, Jamie Hofmann, 3C), sich durchzusetzen und den Siegerpokal in Händen halten zu dürfen. Die Unterstufenmannschaft 2 durfte sich über den 3. Platz und ihre ersten Erfolge auf einem Schachturnier freuen.

In der Oberstufe kam es zum neuerlichen Showdown mit dem BG/BRG St.Pölten und leider zu einem Déjà-vu: Wie vor zwei Jahren musste man den Hauptstädtern nur aufgrund einer Viertwertung bei Punktegleichstand den 1. Platz überlassen. Im direkten Duell konnte man ein 2:2 holen, zwischenzeitlich lag man sogar in Führung. Wo man schlussendlich die Punkte verschenkte, darüber kann man nur spekulieren. Manche behaupten, der 1.Platz sei im internen Duell dem Klassenfrieden der 6A zum Opfer gefallen. Wir werden die ganze Wahrheit wohl nie erfahren. Dass es überhaupt so knapp wurde, verdankte man der Abgebrühtheit und dem mutigen Spiel der jungen Garde (Tobias Kaindl, 6A, Niklas Pichler, 5A, Alexander Pluharz, 5A) sowie der Nervenstärke eines Lukas Baureder (8B) auf Brett 1. Wie intensiv die Partien wirklich waren, zeigt die Tatsache, dass sogar Lukas laut eigenen Aussagen in der letzten Partie etwas Nervosität verspürte.

Am Ende überwog natürlich die Freude über den zweiten Platz sowie den dritten Rang der Oberstufenmannschaft 2 (Lara Unterberger, Hannah Unterberger, Jakob Zierhofer, Nika Haberfehlner, alle 6A). Beide Teams sind somit für das Landesfinale in St.Pölten qualifiziert.  Bis dahin wird fleißig trainiert, um sich entsprechend auf eine erneute Revanche gegen das BG/BRG St. Pölten vorzubereiten. To be continued…

logo gymnasium ohne

kampagne relunterricht20

Kontakt

ÖSTG Seitenstetten

Am Klosterberg 1

A-3353 Seitenstetten

07477 42300 317

seitenstetten@stiftsgymnasium.at