Zum Schulschluss wurden traditionell die Schülerinnen und Schüler mit besonderen Erfolgen bei Abschied von Direktor Josef Wagnerdiversen Wettbewerben aber auch mit hervorragenden Schulerfolgen geehrt. Im Mittelpunkt des Schlussgottesdienstes stand der Abschied von Dir. i. R. Josef Wagner, der in den Ruhestand wechselt. Bei der Promulgationsfeier läuteten Direktor Markus Berger und Markus Krenn den Countdown zu den Sommerferien ein.

Wenn der Bildungsdirektor HR Mag. Johann Heuras den Stiftshof, in dem die Schulgemeinschaft des Gymnasiums versammelt ist, betritt, dann steht etwas Großes an. Kurz davor ist ein Auto in den Hof eingefahren, es ist das einzige an diesem Tag, das im Hof parken darf. Direktor Josef Wagner ist aus diesem ausgestiegen und wird von seiner Gattin Birgit zum Platz in die erste Reihe geleitet.

Pünktlich um 8 Uhr beginnt der Schulschlussgottesdienst mit P. Benedikt und Abt Petrus. Chor und Orchester tragen zur feierlichen Stimmung maßgeblich bei. Ein kühler und trüber Morgen, doch Sonnenstrahlen lösen die dunklen Wolken auf.

Nach dem Gottesdienst tritt HR Heuras ans Rednerpult vor dem Portal der Stiftskirche. In seiner Ansprache geht er kurz auf die Schwierigkeiten im Unterrichtswesen während der Pandemie ein und darauf, wie diese gemeistert werden konnten. Im Mittelpunkt seiner Rede steht allerdings die Würdigung einer Person: Direktor Mag. Josef Wagner. Er dankt ihm für seinen großen Einsatz, sein unermüdliches Wirken, seine Sorge um das Wohl der Schülerinnen und Schüler und Professorinnen und Professoren. Besonders schätzte er, dass Direktor Josef Wagner auf Qualität im Unterricht und angenehmes Schulklima achtete. Besonderes Anliegen waren Josef Wagner eine benediktinisch geprägte Fest- und Feierkultur, zeitgemäßer Unterricht basierend auf christlich-humanistischen Werten. Er hatte ein offenes Ohr für alle, für Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und für Lehrerinnen und Lehrer. Mit 1. März wurde Direktor Josef Wagner aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung in den Ruhestand versetzt. Am 1. Juli überreichte nun Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras Josef Wagner höchste Auszeichnungen von der Bildungsdirektion und Dank und Anerkennung.

Auch Abt Petrus würdigte Direktor Josef Wagner, den er seit Schultagen bestens kennt, mit einer emotionalen Dankesrede. Großes Vertrauen hat er in den ersten weltlichen Direktor des Hauses gesetzt, viel hat er zurückbekommen. Das Schulmotto „Wachsen – reifen – blühen“, es trifft auf die Ära von Direktor Josef Wagner voll zu: Wachsende Schüler- und Klassenzahlen, ein Lehrköper, der immer größer und jünger wird, viele Erfolge bei Wettbewerben und bei der Reifeprüfung. Direktor Josef Wagner, der die ECHA-Ausbildung absolviert hat, achtete besonders auf die spezielle Förderung von Talenten. Die Schulgemeinschaft blühte bei Feierlichkeiten und Festen auf. In der Überleitung zum Schlusssegen betont Abt Petrus, dass Direktor Josef Wagner ein Segen für die Schule, seine Familie, seine Pfarre und Gemeinde war und dankte ihm dafür. Als Geschenk übergab er ihm eine Radierung von P. Martin Mayrhofer, die den Stiftshof zeigt.

Direktor Markus Berger – er trat in große Fußstapfen – konnte gemeinsam mit Markus Krenn zahlreiche hervorragende Leistungen bei Wettbewerben mit launigen Worten belobigen. Eine große Schar an Prämiantinnen und Prämianten zeigt, wie eifrig viele Talente heuer wieder am Werk waren. Mit der Bundeshymne wurde die Feier beschlossen. Ein herzliches Dankeschön dem Chor und dem Orchester, die den Gottesdienst und diese Schulschlussfeier so herrlich gestalteten und erholsame Ferien der gesamten Schulgemeinschaft.

Mit der Veröffentlichung eines Foto-Archivs blicken wir auf das Schuljahr zurück:

>> zum Foto-Archiv <<

logo gymnasium ohne

kampagne relunterricht20

Kontakt

ÖSTG Seitenstetten

Am Klosterberg 1

A-3353 Seitenstetten

07477 42300 317

seitenstetten@stiftsgymnasium.at